Alternative Ziehung

Die Ziehung als Moment vieler strahlender Kinderaugen ist eine der Veranstaltungen des Schützenfestes mit langer historischer Tradition. Deshalb ist die Freude besonders groß, dass es dem Plenum des Stiftungsrates und der zuständigen Kommission möglich war die Ziehung der Schülerinnen und Schüler der Biberacher Schulen auch in diesem Jahr nochmals in einer veränderten Form zu ermöglichen.

Schließlich stecken ja auch in der Ziehung nicht unerhebliche finanzielle Mittel. Dankbar sind wir in diesem Sinne auch ganz besonders unseren treuen und langjährigen Spendern.

Ablauf

Von der zuständigen Kommission wurde ein Konzept für die alternative Ziehung vorbereitetet. Dazu werden in den Schulen am Ziehungsmontag klasseninterne Ziehungen laufen, am tatsächlichen Ziehungstag wird dann zusätzlich und ähnlich wie letzten Jahr aber in der Schützenkellerhalle die Ziehung der Hauptreise erfolgen. Stellvertretend für die Kinder werden dann durch die Schützendirektion die Hauptgewinne gezogen.

In diesem Jahr wird es auch so sein, dass alle die Kinder in den Klassen 1 – 7 an der Ziehung teilnehmen, etwas gewinnen. Unterschiedliche gestaffelte Eisgutscheine und für die Größeren noch zusätzlich Bibergutscheine werden in allen Klassen Schulen ausgelost.

 

Schützengutlse

Selbstverständlich und Böhringer-Ingelheim sei Dank werden im zweiten Pandemieschützenjahr auch wieder Schützengutsle bei den Kindern und Jugendlichen ankommen, das Motiv der bei vielen Sammlern heißbegehrten Dose wird allerdings noch nicht verraten.

Hinter den Kulissen

Süß, begehrt und jedes Jahr anders und originell verpackt: Die Schützen-Gutsle sind eine Spende der Firma Boehringer Ingelheim für alle Biberacher Schüler zum Schützenfest. Wie die beliebten Dosen entstehen und wer den Inhalt festlegt, zeigt der heutige Blick hinter die Kulissen.

2011-2021 © Stiftung Schützendirektion Biberach oder die Fotografen und Autoren wenn namentlich gekennzeichnet.

0